FINA Men’s Water Polo World Cup Berlin | Gastgeber Deutschland bezwingt Vize-Weltmeister Ungarn

Veröffentlicht am

Gruppe B

Kantersieg für Serbien

Mit einem Torfestival eröffnete Serbien den FINA Men’s Waterpolo World Cup in Berlin. Im ersten Spiel der Gruppe B deklassierte der Olympiasieger den WM-16. Südafrika mit 21:3 (4:1, 5:0, 7:0, 5:2). Gavril Subotic eröffnete den Torreigen nach gerade einmal 47 Sekunden. Der 22-Jährige war mit insgesamt sechs Treffern auch der erfolgreichste Schütze der Auftaktpartie, die bereits nach dem ersten Viertel entschieden und von Treffern im Minutentakt gespickt war.

Vier Treffer gingen auf das Konto von Nemanja Vico, Kapitän Dusan Mandic und Ognjen Stojanovic waren dreimal, Mateja Asanovic und Strahinja Rasovic jeweils zweimal erfolgreich. Einen Treffer erzielte Dorde Lazic. Für den Außenseiter Südafrika trafen Mark Spencer (2) und Donn Stewart (1).

Kroatien setzt sich gegen die USA durch

Im zweiten Spiel der Gruppe B bezwang Weltmeister Kroatien den Olympia-Zehnten USA mit 15:10 (3:2, 4:2, 3:3, 5:3), tat sich dabei allerdings schwer. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel zogen die Kroaten erst Beginn des zweiten Drittels erstmals mit drei Toren davon, büßten den Vorsprung allerdings bis Mitte des dritten Drittels wieder ein, nach dem die US-Boys wieder auf 6:7 hearngekommen waren.

Durch Treffer binnen anderhalb Minuten zog der Favorit dann aber noch vor der letzten Viertelpause davon und ließ sich den Sieg im abschließenden Viertel nicht mehr nehmen. Top-Torschütze bei Kroatien war Ante Vukicevic mit vier Toren, für die USA traf Alex Bowen dreimal.

Gruppe A

Japan unterliegt Australien

Im ersten Spiel der Gruppe A ließ der WM-Siebte Australien gegen den WM-Zehnten Japan nichts anbrennen und gewann souverän mit 14:6 (3:0, 5:0, 5:5, 3:1). Dabei überstanden die Australier die ersten beiden Viertel sogar ohne Gegentor und führten zur Halbzeit bereits souverän mit 8:0. Kapitän Aaron Younger überzeugte mit einer beeindruckenden Trefferquote von 100%, machte aus vier Chancen vier Treffer. Auf der anderen Seite war Atsushi Arai mit drei Toren der erfolgreichste Schütze

Deutschland bezwingt Vize-Weltmeister Ungarn

Was für ein Auftakt für den Gastgeber: Gegen Vize-Weltmeister Ungarn gelang dem Team von Bundestrainer Hagen Stamm die große Überraschung des Tages. Beim 12:10-Erfolg (1:2, 3:4, 4:2, 4:2) verwandelte das deutsche Team den Europasportpark (SSE) in Berlin in einen Hexenkessel, drehte einen 4:6-Rückstand nach zwei Vierteln noch in einen Sieg um.

„Es liegen 100 Tage saubere Arbeit hinter uns, unter anderem mit der EM und jetzt schon das nächste Turnier“, so der deutsche Bundestrainer Hagen Stamm. „Die Jungs sind es einfach wert und haben es sich heute wirklich verdient. Der Aufwand hat sich gelohnt, und das Publikum war wirklich grandios heute.“

Zu Beginn des dritten Viertels zogen die Ungarn dann sogar auf 7:4 davon, dann aber drehten den Deutschen den Spieß um und gingen mit einem 8:8-Unentschieden in die letzte Pause. Beim Stand von 9:9 legte das deutsche Team dann nochmal eine Schippe drauf, zog durch Treffer von Ben Reibel, Julian Real und nochmal Reibel auf 12:9 davon und gab diese Führung bis zum Ende nicht mehr aus der Hand.

Beste Werfer aus deutscher Sicht waren Ben Reibel und Julian Real mit jeweils drei Treffern, für Ungarn traf Bence Batori ebenfalls dreimal.

Vorschau Tag 2

Der zweite Tag wird eingeläutet durch die Partie zwischen Australien und Ungarn in der Gruppe A (16:00 Uhr), gefolgt von den beiden Partien in der Gruppe B, Serbien gegen die USA (17:30 Uhr) und Kroatien gegen Südafrika (19.00 Uhr). Zum Abschluss des Tages trifft das deutsche Team um 20:30 Uhr auf Japan. „Die Japaner sind sehr schnell, gefährlich und konterstark. Aber wir müssen sie schlagen“, so DSV-Bundestrainer Hagen Stamm.

Weitere Neuigkeiten vom FINA Men's Water Polo World Cup 2018